Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Members Holger Kroker Objekte für Mai 2007
Artikelaktionen

Objekte für Mai 2007

Eine Ebene höher
Trockenrisse, klein
So schlimm wie in der Sahelzone ist es selbst in den Dürregebieten Europas noch nicht.
Waldbrand
Waldbrände - hier eine Aufnahme aus dem August 2001 - gibt es in Deutschland in diesem Jahr bereits im April.
Feuerwehreinsatz
Schon im Frühjahr muss die Feuerwehr zum Löscheinsatz in den Wald.
Atka-Bucht
So wie heute in der Atkabucht nahe der deutschen Antarktisstation Neumayer II, sah es während der jüngsten Eiszeit an vielen Orten aus.
Eisschollen, schmal
Am Ende der jüngsten Eiszeit begannen die Meeresströmungen wieder zu arbeiten.
Elefantenfußgletscher
Gletscher können bizarre Formen annehmen, hier ein Elefantenfußgletscher auf Grönland.
Ozeanströmungen
Ein weltumspannendes Netz von Meeresströmungen sorgt für Energie-, Sauerstoff- und Nährstofftransport rund um den Globus.
Camp und Erebus
In Sichtweite des aktiven Vulkans Mount Erebus bohrten die Mitglieder des ersten Andrill-Bohrprojektes.
Bohrprojekt, klein
Auf dem flachen Schelfeis bohrte das multinationale Andrill-Konsortium.
Bohrschlitten bei der Trockenübung
In Neuseeland wurde der Bohrschlitten auf Funktionstüchtigkeit geprüft.
Camp in der Sonne
Bei schönen Wetter war der Camp-Platz geradezu idyllisch.
Mount Erebus
Der Vulkan Mount Erebus wachte über die Bohrarbeiten.
Grönländische Tundra
So wie heute in Grönland hat es vor 13.000 Jahren wohl im amerikanischen Mittleren Westen ausgesehen.
See in Grönland
Die Clovis fanden selbst in einer kargen Gegend, wie es sie heute noch in Grönland gibt, genügend Beute.
Riesenfaultier
Das nordamerikanische Riesenfaultier ging wie viele andere eiszeitliche Großtiere vor 12.900 Jahren unter.
Asteroideneinschlag
So wie man es sich vor 65 Millionen Jahren über Yucatan vorzustellen hat, so war es möglicherweise auch vor 12.900 Jahren über den Großen Seen.
Achache
José Achache ist Direktor der Group on Earth Observations.
Erde
Eine umfassende Beobachtung des Planeten ist zur Bewältigung der anstehenden Probleme nötig.
Stickoxide 2006
Stickoxidbelastung 2006 vom Satelliten aus gemessen.
Hurricane
Hurricane 1991 vom Satelliten aus beobachtet. (Bild: NOAA)
Westafrika
So sehen Erdbeobachtungssatelliten auf die Erde.
20.000 Jahre Klimawandel (Vortragsgebäude der Leopoldina, Emil-Abderhalden-Straße 36; 06108 Halle (Saale), von 26.06.2007 16:30 bis 26.06.2007 17:30)
Vortrag an der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina von Professor Wolf Dieter Blümel, Institut für Geographie, Universität Stuttgart: Die Metamorphose von Landschaften und Lebensräumen in der aktuellen Wärmeperiode, in der sich die menschliche Zivilisation entwickelte und die als außergewöhnlich stabil gilt. Es wird an globalen Beispielen belegt, dass in den jüngsten Jahrtausenden bis zur Gegenwart eine ganze Folge klimatischer Schwankungen in Temperatur und/oder Niederschlag zu nachhaltigen Landschaftsveränderungen führte und damit auch unmittelbaren Einfluss auf die menschliche Kulturentwicklung nahm.
Die ökologischen Kosten des Klimawandels (Ludwigstraße 23; 35390 Giessen, von 25.06.2007 19:00 bis 25.06.2007 20:30)
Vortrag der Wirtschaftswissenschaftlerin Professor Claudia Kemfert, DIW: Sturmfluten, Dürren, Hitzetote: Für den Fall, dass es sich hierbei tatsächlich um Auswirkungen des Klimawandels handelt - welche volkswirtschaftlichen Kosten sind damit verbunden und wie verhalten sich diese gegenüber einer Politik, die einen aktiven Klimaschutz betreibt? Insbesondere werden dabei die Handlungsoptionen der Politik untersucht.
Lange Nacht der Wissenschaften in Berlin und Potsdam (Berlin und; Umgebung, von 09.06.2007 17:00 bis 10.06.2007 01:00)
Zur 7. langen Nacht der Wissenschaften laden mehr als 60 Forschungsinstitutionen in Berlin und Umgebung ein. Es winkt ein Blick hinter die Kulissen des "Elfenbeinturms".
Archäologie erleben: Eine Nacht im Zeichen der Jungsteinzeit (Ernst-Ludwig-Platz 2; 55116 Mainz, von 02.06.2007 17:00 bis 02.06.2007 23:45)
Spätestens seit "Ötzi", dem Gletschermann aus den Ötztaler Alpen, ist die Jungsteinzeit in aller Munde. Zu Beginn dieser Zeit - vor etwa 7500 Jahren - wurden die Menschen auch in unserer Gegend sesshaft. Sie begannen erstmals solide Häuser zu errichten, Keramik zu produzieren und Getreide anzubauen. Diese interessante Epoche ist im Innenhof des Kurfürstlichen Schlosses in Mainz zu erleben.