Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Members holgerkroker 0805
Artikelaktionen

0805

Eine Ebene höher
Sauerstoffmangel im Atlantik
Die Sauerstoffmangelzonen im Atlantik dehnen sich aus.
Probenbehälter
Mit solchen Geräten werden die Wasserproben aus den Tiefen des Ozeans genommen.
Polarschiff hautnah (Bremerhaven, von 25.05.2008 11:00 bis 25.05.2008 17:00)
Der deutsche Forschungseisbrecher "Polarstern" kann am Sonntag, 25. Mai, 11 bis 17 Uhr, besichtigt werden. Das Schiff wird am 20. Mai von seiner jüngsten Antarktisexpedition zurückerwartet.
Bohrplattform im Yoa-See
Mit einer improvisierten Bohrplattform aus Schlauchbooten arbeiteten die Wissenschaftler auf dem Yoa-See.
Schwertransport
Ein schwer beladener libyscher LKW kommt in der Oase Ounianga Kebir an.
Ounianga
Grüner Fleck mitten im Sandmeer: die Oase Ounianga Kebir. (Bild: Stefan Kröpelin, Uni Köln/Science)
Yoa-See
Extrem versalzt und kaum belebt ist der Yoa-See.
Bohren im See
Nur mit leichtem Bohrgerät gingen die Wissenschaftler im Yoa-See bislang vor.
Lusi im Dorf
Zwölf Dörfer versanken in den ersten zwei Jahren von Lusis Tätigkeit.
Salse di Nirano
Europas Schlammvulkane, hier die Salse di Nirano in der Nähe Modenas, sind harmlos.
Leben in einer wasserarmen Welt (Zentrum für Entwicklungsforschung, Walter-Flex-Straße 3, 53113 Bonn, von 26.05.2008 18:30 bis 26.05.2008 20:00)
Ob der Mensch auch unter globalem Wassermangel genügend Nahrung und Energie zur Verfügung haben wird, erörtert der der renommierte Wasserexperte Professor Jan Lundquist von der schwedischen Universität Linköping.
Die Flucht der Ameisen (Geologischer Dienst NRW, De-Greiff-Straße 195, 47803 Krefeld, von 20.05.2008 20:00 bis 20.05.2008 21:30)
Deutschlands jüngste Vulkane liegen in der Eifel. Seit 10.000 Jahren ruhen sie, sind aber noch nicht erloschen. Was passiert, wenn sie wieder aktiv werden, beschreibt der Geologe Ulrich Schreiber in seinem Vortrag.
Das Ende der Megatherien (Dresden, Japanisches Palais, von 06.06.2008 16:00 bis 06.06.2008 18:00)
Abschlußveranstaltung der Ausstellung "Megatherium & Co. Ausgestorbene Riesen" im Japanischen Palais.
Mutterfisch
Materpiscis attenboroughi, hier eine Animation, ist das bislang älteste bekannte Wirbeltier, das lebend gebar.
Mutterfisch, Fossil
Winzige Knochen und eine amorphe Masse zeigen in dem 25 Zentimeter langen Fossil von Materpiscis den Embryo an.
Sprühschiff
Wie in dieser Fotomontage könnten Stephen Salters Sprühschiffe aussehen.
Hauptziel Zeit gewinnen
Die erste Idee für ein Klima-Engineering kam Beratern des US-Präsidenten Lyndon B. Johnson 1965. Sie schlugen vor, die Reflektionskraft der Meeresoberflächen durch Partikel zu erhöhen und so die Erhöhung der Weltmitteltemperatur zu dämpfen. Die futuristischste Idee sind zweifellos gewaltige Satelliten, die mit großen Sonnensegeln die Erdoberfläche beschatten. Die realisierbar scheinenden Ansätze der Klima-Manipulation beschränken sich dagegen auf die Nachahmung von Vulkanausbrüchen, künstliche Wolken oder künstliche Kohleproduktion.