Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Members holgerkroker 1311
Artikelaktionen

1311

Eine Ebene höher
Steinplatte in der Verbotenen Stadt
Rund 300 Tonnen wiegt dieser Koloss vor der Halle der obersten Harmonie in Pekings Verbotener Stadt.
Peking im Smog
Die Verbotene Stadt im Pekinger Smog.
Dinos für den Weihnachtsbaum (Museum für Naturkunde, Invalidenstraße 43, 10115 Berlin, von 08.12.2013 15:00 bis 08.12.2013 16:30)
Kindersonntag im Advent.
Demografischer Wandel, Biodiversität und Naturschutz (Senckenberg-Museum und Forschungsinstitut, Senckenberganlage 25, , von 11.12.2013 19:00 bis 11.12.2013 21:00)
Das Thema Demografie – Biodiversität – Natur wird in der Podiumsdiskussion „quer“ gedacht. Diskutiert werden die Verknüpfungen zwischen Bevölkerungswandel, Ökosystemen, Naturbewusstsein und Naturbezug sowie lokalen bzw. urbanen Bottom-Up-Initiativen zu Nachhaltigkeit und Naturschutz.
Die Schattentrommel (Naturkundemuseum Kassel, Steinweg 2, 34117 Kassel, von 08.12.2013 11:00 bis 08.12.2013 13:00)
Eine phantastische Schatten- und Figurentheater-Geschichte des Figurentheaters Albert Völkl.
Der Galápagos-Archipel (Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Adenauerallee 160, 53113 Bonn, von 18.12.2013 19:00 bis 18.12.2013 20:30)
Vortrag über ein Paradies.
Funde in Mal'ta
Die Funde im Grab von Mal'ta, wie sie durch Archäologen 1935 entdeckt wurden.
Oberarmknochen des Mal'ta-Skeletts
Schnitt durch den Oberarmknochen des jugendlichen Skeletts aus Mal'ta.
Landschaft am Baikalsee
Blick auf die Landschaft am Baikalsee.
Untersuchung der Skelett-Reste von Mal'ta
Sveta Demischenko, Eremitage, Kelly Graf, TAMU und Eske Willerslev, Universität Kopenhagen, begutachten die Reste des Jungen von Mal'ta.
Probennahme am Steinzeitskelett.
Eske Willerslev, Uni Kopenhagen, und Kelly Graf, TAMU, nehmen Proben des Steinzeitskeletts von Mal'ta. (Bild: © TAMU/Ted Goebel)
Rekonstruktion der Fundstätte von Mal'ta
Rekonstruktion der Fundstätte im sibirischen Mal'ta, wie sie in der Petersburger Eremitage gezeigt wird.
Vegetation beim Ausbruch der Sibirischen Trapps
Stark saurer Regen und viele andere Umwelteinflüsse führten beim Ausbruch der Sibirischen Trapps das Leben in seine größte Krise.