Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Members huenken BMBF Projekte Biogeochemical Fluxes II

Biogeochemical Fluxes II

erstellt von huenken zuletzt verändert: 25.07.2011 10:40

Projekt:
Biogeochemical Fluxes II
ENSO-Einflüsse auf marine biogeochemische Prozesse und mögliche Rückkopplung auf den CO2-Gehalt der Atmosphäre

Laufzeit:
01.11.2006 bis 31.12.2009
Koordinator:
Dr. Tim Rixen

Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT)
Fahrenheitstr. 6
28359 Bremen
Projektpartner:
Ministry of Marine Affairs and Fisheries (DKP), Indonesien

Programm:
Programm Meeresforschung der Bundesregierung (1993)
Themenschwerpunkt: Wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit mit Indonesien
Ziele:
Die CO2-Emission vom Ozean in die Atmosphäre wird von der Klimaanomalie "El Niño Southern Oscillation" (ENSO) beeinflusst. Sie kontrolliert die stärkste CO2-Quelle des Ozeans, den Auftrieb im äquatorialen Pazifik. Auch die hohen Niederschläge SE-Asiens und die damit einhergehenden Flusseinträge in den Ozean werden von ENSO bestimmt. Ihre Auswirkungen auf den CO2-Austausch zwischen Ozean und Atmosphäre sind bisher jedoch wenig erforscht. Das Ziel dieses Projekts ist es ENSO-Einflüsse auf die CO2-Emissionen entlang der Küstenzonen SE-Asiens und im speziellen vor Java, Indonesien zu untersuchen. Im Zentrum der Untersuchungen stehen neben den physikalischen Besonderheiten, die sich aus den Süßwassereinträgen ergeben, auch die CO2-Aufnahme der biologischen Pumpe sowie ihre Abhängigkeit von den Süßwassereinträgen. Es werden direkte Messungen der CO2-Emissionen vorgenommen und biogeochemische Indikatoren aus Sedimentfallenproben entwickelt, anhand derer zeitliche Variationen der Stärke der biologischen Pumpe und des Einflusses des Süßwassers verfolgt werden können.

Ergebnisse & Veröffentlichungen:
Die bisherigen Ergebnisse zeigten, dass ENSO über seinen Einfluss auf die Niederschläge und somit auch auf die Flusseinträge die CO2-Emissionen vor Java kontrolliert. Hierbei handelt es sich allerdings um Modellergebnisse, die den im vorangegangenen Projekt gefundenen Zusammenhang zwischen Süßwassereintrag und Auftrieb berücksichtigen. Auswirkungen der extrem effektiven biologischen Pumpe, die sich aus den bisherigen Sedimentfallenuntersuchungen ableiten lassen, blieben bisher im Modell unberücksichtigt. Ein möglicher Weg Variationen der biologischen Pumpe in das Modell zu integrieren wäre, sie an die Veränderungen des Süßwassereintrags zu koppeln. Die Erforschung des funktionalen Zusammenhangs zwischen der Stärke der biologischen Pumpe und der Süßwassereinträge sowie die Validierung der im Modell berechneten CO2-Flüsse, ist Ziel der laufenden Untersuchungen.

Rixen, T., Ittekkot, V., Herunadi, B, Wetzle, P., Maier-Reimer, E. and Gaye-Haake, B. (2005): ENSO-driven changes in carbon fluxes to the deep sea off south Java. In: The International Ocean Research Conference, pp28, UNESCO, The Oceanography Society, Paris.
Rixen, T., Ittekkot, V., Herunadi, B, Wetzle, P., Maier-Reimer, E. and Gaye-Haake, B. (2006): ENSO-driven carbon seesaw in the Indo-Pacific. Journal of Geophysical Research Letters 33, doi 10.1029/2005GL024965.