Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Members huenken BMBF Projekte BONUS BLUE BALTIC – BASMATI

BONUS BLUE BALTIC – BASMATI

erstellt von huenken zuletzt verändert: 24.07.2017 07:49

Projekt:

BONUS BLUE BALTIC – BASMATI: Nachhaltige Ökosystemdienstleistungen durch Meeresraumordnung in der Ostsee

Laufzeit:

01.07.2017 bis 30.06.2020

Koordination:

Prof. Henning Sten Hansen

Aalborg University Copenhagen, Department of Planning
A.C. Meyers Vænge 15
2450 København SV (Dänemark)

Projektpartner:

Aarhus University, Departement of Environmental Science (Dänemark)

Nordregio - Nordic Centre for Regional Development Stockholm (Schweden)

NLS Finnish Geospatial Research Institute Masala (Finnland)

University of Turku (Finnland)

Latvian Institute of Aquatic Ecology Riga (Lettland)

Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (Deutschland)

Programm:

BMBF Rahmenprogramm Forschung für Nachhaltige Entwicklungen (FONA3)

Themenschwerpunkt:

Ökosystem Meer

Ziele:

Das europäische Verbundprojekt BASMATI möchte ein innovatives und integratives Serviceprogramm (Decision-Support Tool) entwickeln, welches Entscheidern und Akteuren im Umfeld der Maritimen Raumplanung (MSP) helfen soll, Vorteile, Konflikte oder Alternativen im Planungsprozess besser bewerten zu können. Die Grundlage bildet ein ökosystembasierter Ansatz sowie Ergebnisse aus vorangegangener Forschung und aktuellen strategischen Bemühungen auf lokaler und regionaler Ebene. Damit alle Stufen des Planungsprozesses abgedeckt werden können, müssen Elemente wie Datensammlung und Datenaustausch, integrative Analysen dem ökosystembasierten Ansatz entsprechend sowie die interaktive Einbindung der Entscheidungsträger einbezogen werden.

Nach einer Auswahl der zur Verfügung stehenden Daten gemeinsam mit Entscheidungsträgern sollen diese dahingehend überprüft werden, inwieweit sie den geforderten Anforderungen genügen und welche Konsequenzen sich daraus für die Aussagekraft eines Raumordnungsplans ableiten lassen. Außerdem sollen mögliche zukünftige Entwicklungen (z. B. in Bezug auf Änderungen durch Klimawandel) für die Region dargestellt und als Szenario-Daten in Raumordnungsprozesse mit aufgenommen werden.

Des Weiteren sollen in einer begleitenden Fallstudie in der südlichen Ostsee potentielle Gebiete für Marikultur untersucht werden. Interaktionen mit anderen raumrelevanten Nutzungen, Effekte auf Ökosystemdienstleistungen, insbesondere auf regulierende und unterstützende Ökosystemdienstleistungen wie z. B. die Filtrationsleistung, sollen betrachtet werden. In Bezug auf Erkenntnisse zu Muschelfarmen ist ein Austausch mit BONUS-OPTIMUS angedacht.

Das europäische Verbundprojekt BASMATI wurde im Rahmen der BONUS-Ausschreibung "BLUE BALTIC" eingereicht und ist dem BONUS Förderschwerpunkt 4.3. "Maritime spatial planning from local to Baltic Sea region scale" zugeordnet. Durch die Förderung von Projekten im Rahmen von "BONUS - Artikel 185" soll die Vernetzung der marinen Forschung im Ostseeraum auf europäischer Ebene unterstützt werden. BASMATI fokussiert auf die Etablierung eines "Decision-Support-Systems", durch das die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Akteuren in der marinen Raumordnung und allen Phasen des Planungsprozesses gefördert werden soll. Das Projekt liefert einen Beitrag zu den im BMBF-Programm "Forschung für nachhaltige Entwicklung - FONA³" genannten Zielen zur Vorsorgeforschung in den Bereichen "Küsten-, Meeres- und Polarforschung" sowie "Biodiversität und Ökosysteme".

Projektwebseite:

Weitere Informationen können den BONUS Webseiten entnommen werden.