Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Members huenken BMBF Projekte Shrimpkrankheiten

Shrimpkrankheiten

erstellt von huenken zuletzt verändert: 11.03.2008 13:55

Projekt:
Schnelle Diagnose und Überwachung von Shrimpkrankheiten und Shrimppathogenen in natürlicher Umgebung und in der Aquakultur
Laufzeit:
01.08.2007 bis 31.07.2010
Koordinator:
Prof. Dr. Hans Peter Saluz

Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie e. V. - Hans-Knöll-Institut (HKI)
Beutenbergstr. 11a
07745 Jena
Projektpartner:
Agency for Marine and Fisheries Research, Research Center for Aquaculture, Jakarta (Indonesien)

Programm:
Programm Meeresforschung der Bundesregierung (1993)
Themenschwerpunkt: Wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit mit Indonesien
Ziele:
Die industrielle Shrimpzucht stellt hohe Anforderungen an die Gesundheit der Zuchtpopulationen. Immer wieder kommt es zu durch Viren, Bakterien, Pilze oder Protisten verursachten Krankheitsepidemien. Ein sehr wichtiger Aspekt ist daher die frühe, schnelle und hochsensitive Pathogen-Diagnose, die es den Züchtern erlaubt, zu reagieren, bevor entsprechende Pathogene sich ausbreiten und zur Auslöschung ganzer Populationen führen. Im Rahmen des Vorhabens sollen pathogen-spezifische molekular-biologische Diagnoseverfahren erprobt werden. Ziel ist es, eine hocheffiziente, hochsensitive und kostengünstige Technologie zur Überwachung von Shrimp-Krankheiten Verfügung zu stellen. Zusätzlich erfolgt die Suche nach molekularen Markermolekülen für die Selektion krankheitsresistenter Populationen.
Weitere Informationen:

Weitere Projektinformationen finden sich auf den Webseiten des HKI Jena. Informationen zum Programm SPICE (Science for the Protection of Indonesian marine Coastal Ecosystems) sind auf den Webseiten des ZMT erhältlich.