Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Members huenken BMBF Projekte SPACES - RAiN II

SPACES - RAiN II

erstellt von huenken zuletzt verändert: 22.08.2016 06:46

Projekt:

WTZ Südliches Afrika - SPACES - RAiN II: Regional Archives for Integrated Investigations

Laufzeit:

01.07.2016 bis 30.06.2018

Koordination:

Dr. Matthias Zabel

Universität Bremen, Zentrum für marine Umweltwissenschaften (MARUM)
Leobener Straße
28359 Bremen

Projektpartner:

Universität Jena, Institut für Geowissenschaften (Allgemeine und Historische Geologie)

Programm:

BMBF Rahmenprogramm Forschung für nachhaltige Entwicklung (FONA3)

Themenschwerpunkt:

Wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit mit dem südlichen Afrika

Ziele:

Das Verbundprojekt RAiN II wird im Rahmen des Programms "SPACES" (Science Partnerships for the Assessment of Complex Earth System Processes) gefördert.

In dessen Mittelpunkt steht die Durchführung von wissenschaftlichen Kooperationsprojekten, die zur Formulierung wissenschaftsbasierter Managementempfehlungen für die Region Südliches Afrika beitragen sollen, um langfristig eine nachhaltige Nutzung und den Erhalt von Ökosystemdienstleistungen zu sichern.

Mit der Erfassung von Klimaveränderungen im südlichen Afrika, schafft das Verbundprojekt RAiN II wichtige Erfahrungs- und Bewertungsgrundlagen, um Wechselwirkungen zwischen einzelnen Komponenten und deren Bedeutung für das gesamte Klimasystem besser zu verstehen. Die Forschungsschwerpunkte von RAiN II konzentrieren sich auf (1) die Zusammenführung und integrative Auswertung von klimarelevanten Informationen aus marinen und kontinentalen Sedimentarchiven, (2) dem Verständnis des hydrologischen Kreislaufs im südlichen Afrika auf dekadischen bis tausendjährigen Zeitskalen, (3) der Rekonstruktion potentieller Verschiebungen der Hauptregenzonen während des Spätquartärs sowie (4) der Dokumentation möglicher Verbindungen zwischen der Klimaentwicklung im südlichen Afrika und entsprechender Variationen auf kontinentaler bzw. hemisphärischer Ebene.

Innerhalb des Verbundes soll die geowissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der Republik Südafrika und der Bundesrepublik Deutschland unter Einbeziehung des wissenschaftlichen Nachwuchses in beiden Ländern gestärkt werden. Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit von deutschen Wissenschaftlern mit Kollegen aus folgenden Universitäten und Einrichtungen der Republik Südafrika durchgeführt: Council for Geosciences (Kapstadt), University of Cape Town, University of KwaZulu-Natal und der University of the Witwatersrand.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen finden sich auf den Projektwebseiten des MARUM und der Universität Jena sowie in der Broschüre »SPACES – Forschungspartnerschaften für die Bewertung komplexer Prozesse im System Erde in der Region südliches Afrika«. Die Broschüre steht auch als englischsprachige Version zur Verfügung.

Ein Kurzfilm zu einer Forschungs- und Ausbildungsfahrt mit dem FS METEOR vor Südafrika findet sich auf YouTube.