Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Members huenken BMBF Projekte WTZ Indonesien - SPICE III - MaCoRAS

WTZ Indonesien - SPICE III - MaCoRAS

erstellt von huenken zuletzt verändert: 09.03.2016 11:41

Projekt:
WTZ Indonesien SPICE III
MaCoRAS: Korallenriffresilienz und assoziierte soziale Systeme in Indonesien

Laufzeit:
01.03.2012 bis 31.12.2016
Koordinator:
Dr. Hauke Reuter

Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT) GmbH, AG Räumliche Ökologie und Interaktionen
Fahrenheitstraße 6
28359 Bremen
Projektpartner:
Universität Bremen, Zentrum für Umweltforschung und Umwelttechnologie

Programm:
Forschung für nachhaltige Entwicklungen (2009)

Themenschwerpunkt: Wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit mit Indonesien

Ziele:
Das Verbundprojekt "Korallenriffresilienz und assoziierte soziale Systeme in Indonesien" wird vom ZMT in Bremen koordiniert und findet in Zusammenarbeit mit der Universität Bremen statt. Im Rahmen des Verbundprojektes werden die Auswirkungen der variierenden Umwelteinflüsse auf die indonesischen Korallenriffe untersucht. Dabei kommen sowohl molekular genetische als auch biologisch ökologische sowie taxonomische Methoden zum Einsatz. Im Hinblick auf die Verwundbarkeit der Riffe ist geplant, die dafür verantwortlichen ökologischen Schlüsselprozesse und Hauptumweltfaktoren zu identifizieren. Begleitend soll eine integrative sozial-ökologische Systemanalyse durchgeführt werden zum besseren Verständnis des Zusammenwirkens ökologischer und sozialkultureller Prozesse auf unterschiedlichen räumlichen und zeitlichen Skalen. Durch intensive Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen sowie Austauschprogramme werden Kompetenzen auf dem Gebiet der Korallenforschung aufgebaut. Das Teilprojekt vom ZMT hat zum Ziel, Hinweise über die Transformationsprozesse vom hoch produktiven bis hin zum gering produktiven Zustand eines Korallenriffes zu liefern und das Wiederbesiedelungspotential geschädigter Korallenriffe zu untersuchen. Des Weiteren sollen Politikempfehlungen entwickelt werden, die das nachhaltigkeitsorientierte Management von Küsten- und Meeresgebieten unterstützen. Weitere Arbeiten befassen sich mit der Untersuchung und Modellierung von Wachstumszyklen und räumlichen Interaktionen von Korallen und Makroalgen. Die Universität Bremen führt eine Bestandsaufnahme der genetischen Verknüpfung, Differenzierung und Diversität von Korallenriffen in unterschiedlich stark verunreinigten Küstenregionen durch, um Veränderungen in der Population und die Verlagerung der Artengemeinschaft zu identifizieren. Außerdem sollen die Auswirkungen solcher Veränderungen bzw. Verlagerungen auf das Ökosystem und die Bevölkerung erfasst werden.

Weitere Informationen finden sich auf der SPICE III Projektseite des ZMT Bremen.