Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Members redaktion Erlebnis Geowissenschaften 2005_Juli
Artikelaktionen

2005_Juli

Eine Ebene höher
Geologische Karte des Landes Rheinland-Pfalz
Die begehbare geologische Karte des Landes Rheinland-Pfalz aus den original in Rheinland-Pfalz vorkommenden Gesteinen. Vereinfacht, aber maßstabsgerecht sind geologische Einheiten auf einer Fläche etwa 35 x 27 m (ca. 650 m2) dargestellt.
Virtueller Flug über den Meeresboden
Geländegestaltung der „leer gelaufenen“ Ozeane, die bei virtuellen Überflügen erkundet werden können. An einem Bildschirm-Terminal kann sich der Besucher aus 30 Kilometern „Höhe“ die bewegten Formen unter der in der virtuellen Darstellung nicht mehr vorhandenen Wasseroberfläche zeigen lassen.
Antarktische Diatomeen
Kieselalgen kommen in verschiedenen Formen und Größen vor. Forscher des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung nehmen die Schalenstrukturen von Algen zum Vorbild für Autofelgen, Computergehäuse und Lampenschirme
Dreidimensionales Computermodell einer Kalkalge
Die aus Platten bestehende Schale der Kalkalge ist lichtdurchlässig und liefert das Vorbild für das Lampendesign
Professionelle Fossilienforscher: Mit Helmen, Hammer und Pickel werden 80 Millionen Jahre alte Fossilien gesammelt
Wie sahen die Tiere aus, von denen es jetzt nur noch Fossilien gibt? Wie alt sind die Funde? Kann man in dem Steinbruch auch Dinosaurier- Skelette finden? Diesen und anderen Fragen sind 25 Bremer Kinder im Alter zwischen sechs und 16 Jahren sowie einige Eltern bei einer Uni- Exkursion zum Steinbruch von Höver nahe Hannover nachgegangen.
Modell der begehbaren geologischen Karte Rheinland-Pfalz
Die Universität Trier gestaltet eine begehbare geologische Karte des Landes Rheinland-Pfalz aus den original in Rheinland-Pfalz vorkommenden Gesteinen. Vereinfacht, aber maßstabsgerecht sind geologische Einheiten auf einer Fläche etwa 35 x 27 m (ca. 650 m2)dargestellt. Am Freitag, 15. Juli 2005, wird die Karte eröffnet.
Begehbare geologische Karte
Die begehbare geologische Karte des Landes Rheinland-Pfalz entsteht aus den original in Rheinland-Pfalz vorkommenden Gesteinen. Vereinfacht, aber maßstabsgerecht sind geologische Einheiten auf einer Fläche etwa 35 x 27 m (ca. 650 m2)dargestellt.
Rekonstruktion von Arachnoidiscus
Die anhand rasterelektronischer Aufnahmen rekonstruierte Schale von Arachnoidiscus japonicus ist Basis für das Felgenmodell.
Autofelge auf Achse
Auf der Buga 2005 in München ist der Prototyp einer Felge zu sehen, die nach dem Vorbild von Kieselalgen konstruiert ist. Der Prototyp ist im transparenten Radkasten drehbar montiert.
Das Feldlabyrinth aus der Luft
"Mit so viel Spaß haben Sie sich noch nie verlaufen" - das verspricht das Ökologischen Feldlabyrinth aus Sonnenblumen, Mais und Hanf, mit gelbem Senf, rotem Klatschmohn, weißer Lupine und blauer Bienenweide, das derzeit auf dem Ökologischen Versuchshof der Universität Kassel entsteht.
Multimedia-Schau „Science Tunnel“
Blick in das Innere des Science Tunnel. Die Ausstellung führt von der Erforschung der kleinsten Teilchen bis hin zur Erkundung der größten Strukturen im Universum. Hunderte von großformatigen Originalbildern und Video-Clips sowie Dutzende von Exponaten geben einen Eindruck, mit welchen Herausforderungen sich Forscher heute weltweit auseinandersetzen und wie erfolgreich deutsche Wissenschaftler an dieser Suche nach neuem Wissen beteiligt sind
Robustes Tastmodell aus Metallguß zur „handgreiflichen“ Erfahrung von Höhen und Tiefen auf der Erde.
Das Modell veranschaulicht die dreidimensionalen Raumstrukturen der Erde. Die Darstellung der Erdtopographie basiert auf Datensätzen, die bei Satelliten-Missionen gewonnen wurden.
Ein Feldlabyrinth entsteht
Das Feld für die Aussaht des Feldlabyrinths wird vermessen.