Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Members redaktion Schule - Inhalte für Schüler und Lehrer 03_2006 Stürmischer Flaggenwechsel für die Forschung

Stürmischer Flaggenwechsel für die Forschung

erstellt von redaktion zuletzt verändert: 23.08.2007 14:32

Am 9. Februar übergab das BMBF die Maria S. Merian der Wissenschaft. Ein Bericht von Schüler Steffen Kaiser(13), dem Namensgeber des neuen Forschungsschiffs.

Im Juli 2005 habe ich an der Taufe des neuen Forschungsschiffes, der MS Merian, teilge­nommen. Ich war sehr beeindruckt von der Größe, aber auch von der Ausrüstung des Schiffes. Natürlich habe ich mir gewünscht, einmal mit dem Forschungsschiff auf das Meer hinauszufahren. Aber ich habe nicht geglaubt, dass ich dazu Gelegenheit bekommen würde. Ich war daher völlig überrascht, als ich im Januar 2006 eine Einladung zur Übergabe des Schiffes an die Wissenschaft in Rostock-Warnemünde bekam.

Am 9. Februar war es soweit. Der Tag begann für mich bereits um 4.30 Uhr. Aufgeregt, aber trotzdem noch ziemlich verschlafen, fuhr ich zum Flughafen nach Stuttgart und flog mit der ersten Maschine nach Berlin-Tegel. Dort wurde ich mit dem Auto abgeholt und schon ging es bei stürmischem Wetter und heftigem Schneetreiben weiter nach Warnemünde. In Warnemünde gingen wir zunächst an Bord des Forschungsschiffes ALKOR. Nach und nach trafen die zum ersten Teil der Veranstaltung geladenen Gäste ein. Ein kurzer Besuch auf der SEEADLER, einem Schiff der Küstenwache, verkürzte uns die Wartezeit. Nach und nach trafen schließlich die Gäste ein. Nachdem der Staatssekretär des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, Herr Meyer-Krahmer, der Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, Herr Ringstorff, die Taufpatin Frau Bulmahn, sowie Vertreter der Kröger-Werft, die das Schiff gebaut hat und Vertreter des Instituts für Ostseeforschung (IOW), an das die MS Merian übergeben wurde und noch viele Gäste eingetroffen waren, ging es endlich los.

Die MS Merian lag zu diesem Zeitpunkt bereits 4 Seemeilen draußen in der Ostsee. Geplant war, dass wir mit der ALKOR zum neuen Forschungsschiff hinausfahren, dort auf die Merian übersetzen und mit einem Konvoi von weiteren 18 Schiffen zurück in den Hafen Warnemünde fahren. Leider machten das Wetter und der Seegang ein Übersetzen auf die Merian unmöglich. So fuhren wir zusammen mit der SEEADLER hinaus zur Merian, begrüßten diese und begleiteten sie mit einem Geleitzug zurück in ihren Heimathafen Warnemünde. Trotz schlechter Sicht war es sehr beeindruckend zu sehen, wie die vielen Schiffe zusammen mit der Merian in den Hafen einfuhren. Zurück im Hafen ging es dann schnell auf das Forschungsschiff hinüber. Dort fand zunächst der Flaggenwechsel statt, der mit einem Glas Sekt - und einem Orangensaft für mich - gefeiert wurde. Anschließend fand der eigentliche Festakt mit weiteren geladenen Gästen statt, die uns schon ungeduldig im AIDA Cruises - Terminal erwarteten. Herr Staatssekretär Meyer-Krahmer und Herr Ministerpräsident Ringstorff übergaben nun das Forschungsschiff an den Direktor des IOW, Herrn Prof. Dr. Bodo von Bodungen. Weitere Ansprachen und Grußworte folgten. Inzwischen war es 16 Uhr und ich ziemlich geschafft. Das Angebot, mit der Merian bis in die späten Abendstunden auf die Ostsee hinaus zu fahren, musste ich leider ablehnen, da ich ja noch nach Berlin zurück musste. Nun war es zwar nichts mit einer Fahrt auf der Merian geworden, aber vielleicht klappt es ja doch noch irgendwann...

Steffen Kaiser 02/2006


Die Taufe der Maria S. Merian...

Erfahrungsbericht zur Schiffstaufe von Steffen Kaiser...

Steckbrief Maria S. Merian...