Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Members redaktion Schule - Inhalte für Schüler und Lehrer 12_2005 Einblicke ins Erdinnere und in den Flussverlauf: Neue geowissenschaftliche Projekte im RUB-Schülerlabor

Einblicke ins Erdinnere und in den Flussverlauf: Neue geowissenschaftliche Projekte im RUB-Schülerlabor

erstellt von redaktion zuletzt verändert: 23.08.2007 14:36

Hier nehmen die Schüler den Hammer in die Hand, erzeugen seismische Wellen auf einer Wiese und messen sie mit "Geophonen", die vorher in den Boden gesteckt wurden: "EinBlick ins Erdinnere" ist eins von zwei neuen geowissenschaftlichen Projekten im Alfried Krupp-Schülerlabor der RUB. Schülerinnen und Schüler können im Labor und im Freien mit Seismik experimentieren. Bereits in Betrieb genommen hat das Schülerlabor eine Anlage, mit der sich der Wasserverlauf im Sandbecken simulieren lässt. Warum ein Fluss nie gerade verläuft, erfahren die Teilnehmer in diesem Projekt.

Informationen im Internet: Ausführliche Informationen über die neuen Projekte und Anmeldemöglichkeiten stehen im Internet unter www.rub.de

Seismik: Was unter unseren Füßen ist

Das neue Projekt zur Seismik verbindet Physik und Geowissenschaften. Ziel ist, den Schülern zu vermitteln, dass es außer Bohrungen noch andere, zerstörungsfreie Wege gibt, das Erdinnere zu erkunden. Die Teilnehmer bestimmen elastische und elektrische Eigenschaften von Erdmaterialien im Labor und im Feld experimentell. Das Projekt ist für die Klassen 10 bis 13 konzipiert und wird ab Mitte Dezember angeboten.

Flussmorphologie: Mäanderbildung und Hochwasserschutz

Mit Hilfe eines Sandbeckens machen die Teilnehmer hier Experimente, in denen sie flussmorphologische Prozesse (z. B. Mäanderbildung) und Formen (z. B. Sandbänke, Flussdelta) in Miniaturform simulieren. So können sie auch die Auswirkungen menschlicher Eingriffe auf Flüsse erforschen: Was passiert bei Hochwasser oder in einem Staudamm? Wie wirken sich Deiche aus? Die Antworten liefern die selbstständigen Versuche der Schüler im ca. 4 mal 1,5 Meter großen Sedimentbecken. Das Projekt ist für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 13 geeignet, Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Pressemitteilung der Ruhr-Universität Bochum, 29. November 2005