Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Members redaktion Veranstaltungskalender 2004_Juni Liebe im Schatten des Vulkan - Robert Harris' Roman 'Pompei' und die wissenschaftliche Wirklichkeit: Pompei. Der Vesuvausbruch des Jahres 79

Liebe im Schatten des Vulkan - Robert Harris' Roman 'Pompei' und die wissenschaftliche Wirklichkeit: Pompei. Der Vesuvausbruch des Jahres 79

erstellt von redaktion zuletzt verändert: 17.11.2016 13:27 — abgelaufen

Der Vesuvausbruch, der im August des Jahres 79 n. Chr. die Staedte Pompeji und Herculaneum am Golf von Neapel verschuettete, hat die Phantasie von Autoren immer wieder fasziniert. Neuestes Werk zur Katastrophe ist der Roman 'Pompeji' von Robert Harris, der sich nach seinem Erscheinen in Deutschland sogleich auf den Bestsellerlisten etablierte. Die Intrigen-, Mord- und Liebesgeschichte spielt in den Tagen unmittelbar vor und waehrend des Vesuvausbruchs. Harris hat die Quellen und Zeugnisse, die ueber Ereignis und Lebenswirklichkeit der damaligen Zeit informieren, umfassend und gruendlich studiert und geschickt verarbeitet. Das macht, neben der spannenden Handlung, den Roman auch fuer den professionellen Áltertumswissenschaftler zu einer reizvollen Lektuere. Christoff Neumeister, emeritierter Professor fuer Klassische Philologie, fuehlte sich durch das Buch zum Vergleich herausgefordert und wird im Rahmen zweier Vortraege die wissenschaftliche Wirklichkeit mit der des Romans in Bezug setzen. Vieles, was im Zusammenhang der Romanhandlung nur kurz angedeutet wird, kann durch die Kenntnisse des Wissenschaftlers genauer ausgefuehrt und ergaenzt werden und so nachtraeglich Lesevergnuegen und Bildungseffekt des Buches erhoehen - oder ihn sogar erst wecken! Vortrag II, Mittwoch, den 16.06.2004, 19.15 Uhr Pompei. Der Vesuvausbruch des Jahres 79 Harris' Romanhandlung fuehrt den Leser spaeter von Misenum und Bauli (heute Bacoli) nach Pompeji, der Stadt, in der der Freigelassene Ampliatus einst Sklave der Familie der Popidii gewesen war, einer Familie, die auch im historischen Pompeji eine politisch fuehrende Rolle gespielt hat. Nach seiner Freilassung war Ampliatus dann reich geworden, nicht wie sein literarisches Vorbild Trimalchio durch Bankgeschaefte und Seehandel, sondern durch Baugeschaefte: Nach dem grossen Erdbeben des Jahres 62 n. Chr., durch das Pompeji sehr stark betroffen worden war, hatte er Grundstuecke und beschaedigte oder zerstoerte Gebaeude billig aufgekauft, wieder hergerichtet und gewinnbringend weiterverkauft. Ihren dramatischen Hoehepunkt erreicht die Romanhandlung unmittelbar vor und waehrend des grossen Ausbruchs. Hier hat sich Harris auch der Ergebnisse moderner archaeologischer Forschungen bedient. Sie sind am ausfuehrlichsten und umfassendsten in den Veroeffentlichungen des islaendischen Vulkanologen Haraldur Sigurdsson dargestellt.

Was
  • Schüler
  • Studenten
  • Presse
  • Öffentlichkeit
Wann 16.06.2004
von 19:15 bis 21:00
Wo Universität Frankfurt, Institut fuer Klassische Philologie; Casino, Raum 1.811, Grueneburgplatz 1; 60269 Frankfurt
Name
Kontakttelefon 069/798-32452
Termin übernehmen vCal
iCal

Universität Frankfurt, Casino, Raum 1.811; Campus Westend; Grueneburgplatz 1, 60629 Frankfurt <br /> <br />