Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Archiv Aktuell Internationale Konferenz "System Earth - Biosphere Coupling" in Erlangen

Internationale Konferenz "System Earth - Biosphere Coupling" in Erlangen

erstellt von redaktion zuletzt verändert: 11.09.2007 22:38

Von der Biochemie über die Paläontologie bis hin zur Geophysik reicht das Themenspektrum der gemeinsamen Jahrestagung der Geologischen Vereinigung (GV) und der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften (DGG). Dem Ruf an die Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg sind über 400 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 22 Nationen gefolgt, um vom 24. bis 29. September das Neueste aus der Welt der Geowissenschaften zu diskutieren. Einer der Programmpunkte der Konferenz: das Forschungs- und Entwicklungsprogramm GEOTECHNOLOGIEN.

Die Konferenz von GV und DGG versteht sich als Forum, das nicht nur Nachwuchsforscher und erfahrene Experten, sondern auch verschiedenste Fachrichtungen zusammenführen soll, um damit den Forschungstreibenden einen Blick über den eigenen Tellerrand hinaus zu ermöglichen. Das "System Earth - Biosphere Coupling" liegt im Blickpunkt der Geologischen Vereinigung, während die Deutsche Gesellschaft für Geowissenschaften Vorlesungen und Exkursionen zum Themenkomplex "Regionale Geologie Zentraleuropas" beisteuert. Eines von vielen Highlights der Tagung: eine Übersicht über das, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) getragene Programm GEOTECHNOLOGIEN. Dr. Ludwig Stroink und Dr. Alexander Rudloff vom Koordinierungsbüro GEOTECHNOLOGIEN zeigen, wie vielfältig die Projekte sind, die in den 13 unterschiedlichen Schwerpunktsbereichen des Programms ein zuhause gefunden haben. Auch ein Ausblick auf kommende Entwicklungen ist vorgesehen. "GEOTECHNOLOGIEN bietet eine breite Plattform für Gemeinschaftsprojekte mit der Industrie", so der Leiter des Koordinierungsbüros GEOTECHNOLOGIEN, Dr. Ludwig Stroink im Vortragstext.

Abgerundet wird die Konferenz durch Workshops - Kompaktkurse zu ausgewählten Themen wie Kaltwasser-Korallenriffe oder Öffentlichkeitsarbeit für die Geowissenschaften - und geologische Exkursionen. Diese führen die Teilnehmer zum Beispiel zum tiefsten Loch Deutschlands in Form der Kontinentalen Tiefbohrung (KTB) in der Oberpfalz und zu den Spuren eines gewaltigen Meteoritentreffers, dem Einschlagskrater Nördlinger Ries.

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie hier.

TM, iserundschmidt 09/2005