Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Logbücher FS M.S. MERIAN: Indischer Ozean Rauchende Rohstoffe

Rauchende Rohstoffe

erstellt von eschick zuletzt verändert: 24.11.2016 15:47

Zu Besuch bei schwarzen Rauchern: Auf der Suche nach den Rohstoffen der Zukunft erforschen Ulrich Schwarz-Schampera von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) und sein Team die Tiefen des Indischen Zentralrückens. Drei Wochen lang werden sie mit der Maria S. Merian unterwegs sein. In Kooperation mit der BGR veröffentlicht planeterde ihr "Explorations-Logbuch".


Die Maria S. Merian bricht bald in den Indischen Ozean auf. (Foto: Jago-Team, GEOMAR)

Die Maria S. Merian bricht bald in den Indischen Ozean auf. (Foto: Jago-Team, GEOMAR)

Nach einigem Bangen, ob die 2011 begonnenen Forschungsarbeiten weitergehen können, wurde im Juli 2014 der von der Bundesrepublik Deutschland eingereichte Explorationsvertrag zur Identifikation ehemals aktiver Metallsulfidvorkommen von der Internationalen Meeresbodenbehörde (International Seabed Authority, kurz: ISA) angenommen. Somit bricht die Maria S. Merian nun auf zu einer weiteren Forschungsfahrt in das Gebiet des südlichen Zentralindischen Rückens. Die Ausfahrt MSM59/2 startet Ende November im Hafen Port Louis (Mauritius). Von dort aus wird in den Indischen Ozean gestochen und das Gebiet südöstlich von Madagaskar gezielt und exklusiv rohstoffwirtschaftlich erkundet. Das Ziel der Erkundung ist, mit Hilfe moderner rohstoffgeologischer Explorationstechniken Metallsulfidvorkommen zu identifizieren, die unterhalb der Austrittsstellen ehemals aktiver heißer Quellen am Meeresboden ("schwarze Raucher") entstanden sind.

Die Weltmeere bieten der Menschheit ein enormes Potenzial an mineralischen und energetischen Rohstoffen. Doch bisher ist nur ein Bruchteil davon bekannt. Daher spielt die Rohstofferkundung eine ganz zentrale Rolle bei der Erforschung dieser Potenziale und der möglichen Folgen ihrer Nutzung. Mit dem Ziel bei den Arbeiten die bestmöglichen Ergebnisse zu erreichen, kommt bei der BGR ein breites Spektrum meeresgeophysikalischer Geräte und geologischer Beprobungstechnik zum Einsatz.

Die Maria S. Merian wird kurz vor Weihnachten wieder im Hafen Port Louis einlaufen. Mit planeterde bleiben Sie auf dem Laufenden, was auf der Fahrt alles passiert: In Kooperation mit der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe berichten Ulrich Schwarz-Schampera und sein Team an dieser Stelle in einem Logbuch von Bord. Weitere Informationen zur Marinen Rohstoffforschung der BGR finden Sie hier.