Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite News Vortragsreihe "Südliches Afrika" an der Universität Bonn

Vortragsreihe "Südliches Afrika" an der Universität Bonn

erstellt von redaktion zuletzt verändert: 23.08.2007 14:22

Von AIDS bis Apartheid - das Leiden im südlichen Afrika trägt viele Namen. Zugleich hat der Subkontinent in den letzten Jahren politische Entwicklungen durchgemacht, die sich durchaus mit denen in Osteuropa vergleichen lassen. Ein Land am Scheideweg?


(c) Andreas Dittmann - Bild zum Vortrag vom 25.11.2004

Die öffentliche Vortragsreihe "Fokus südliches Afrika", organisiert vom Center for International Cooperation Bonn (CIC) und der Universität Bonn, bietet ausführlich Gelegenheit, sich über die Länder des südlichen Afrikas, über politische und gesellschaftliche Entwicklungen, über Fortschritte und Rückschläge, über spezifische Probleme und globale Perspektiven zu informieren. Insgesamt zehn Vorträge finden vom 4. November 2004 bis zum 27. Januar 2005 immer donnerstags zwischen 18:15 und 20:00 Uhr im Hörsaal 10 des Uni-Hauptgebäudes statt. Die Themen lauten u.a.: "Zimbabwe am Scheideweg. Vom Musterland zum Staatszerfall?", "Die lautlose Tragödie - Die HIV/Aids-Krise im südlichen Afrika" oder "Zur Globalisierung der Peripheren: Lebenswelten der Himba in Nordwest-Namibia". Den Auftakt bildet der Vortrag "Südafrika zehn Jahre nach der Apartheid - Raumstruktureller und gesellschaftlicher Wandel" am 4. November (Prof. Dr. Jürgen Bähr, Geographisches Institut, Universität Kiel).

Das komplette Programm und weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie hier.

Einen Veranstaltungsflyer können Sie hier herunterladen.