Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite News Erdwaerme - ein heisses Thema

Erdwaerme - ein heisses Thema

erstellt von redaktion zuletzt verändert: 23.08.2007 14:44

Die Erde ist ein heißes Pflaster. 99% der Masse unseres Planeten sind heißer als 1.000°C und nur 0,1% kälter als 100°C. Dieses Energiepotenzial für Wärme und Strom zu nutzen, ist Ziel der Geothermie. Das BINE basisEnergie-Info "Geothermie" führt in die naturwissenschaftlichen Grundlagen ein und stellt die technischen Verfahren vor.

In Deutschland ist die Nutzung der Geothermie mit drei Verfahren möglich. Erdgekoppelte Wärmepumpen und tiefe Erdsonden nutzen die Erdwärme bis einige hundert Meter Tiefe. Die hydrothermale Geothermie nutzt im Gestein enthaltene Thermalwasservorkommen. Das Hot-Dry-Rock Verfahren erschließt die Wärme des tiefen, kristallinen Gesteins und der dort vorkommenden Heißwasser. Das BINE Info stellt die Prinzipien aller drei Verfahren vor. Leicht verständliche graphische Darstellungen erleichtern den Einstieg ins Thema.

In der Reihe "basisEnergie" des BINE Informationsdienstes werden grundlegende Themen des Energiesparens und der erneuerbaren Energien jeweils auf vier bis sechs Seiten präzise und leicht verständlich erklärt. Alle basisEnergie-Infos enthalten zahlreiche Abbildungen und Schaubilder. Sie eignen sich besonders für Schulen und Weiterbildungseinrichtungen und zur Vermittlung von Grundwissen im Rahmen der Energieberatung. Mittlerweile umfasst die Reihe 17 verschiedene Themen. Das Spektrum beginnt mit Grundlagen wie "Was ist Energie?" und "Energie und Klima". Themen der Energieeffizienz sind mit Lüftung, Altbausanierung und Niedrigenergiehäuser vertreten. Die einzelnen Techniken zur Nutzung erneuerbarer Energien, wie Solare Wärme, Photovoltaik, Windenergie und Biogas, sind die dritte thematische Säule. Zu jeder Ausgabe kann auch eine Mappe mit ergänzenden Informationen kostenfrei angefordert werden.