Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite News Stärkstes Unwetter seit Jahren

Stärkstes Unwetter seit Jahren

erstellt von eschick zuletzt verändert: 10.06.2014 12:26

Nach einem außergewöhnlich heißen Pfingswochenende kam es am Montag in Nordrhein-Westfalen zu starken Regenfällen, Überschwemmungen, Hagelschlag und orkanartigen Böen. Mehrere Menschen starben durch umstürzende Bäume. Schäden an geparkten Fahrzeugen und den Bahnlinien legten den Verkehr am Morgen danach zeitweise lahm. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor weiteren schweren Gewittern.

Wie hier nach Orkan Kyrill im Jahr 2007 wurden durch den Sturm an Pfingsten zahlreiche Autos beschädigt. (Bild: Wikimedia Commons)Am Tag danach sind Feuerwehr und Polizei noch immer im Dauereinsatz: Mit Starkregen, Hagel und Sturmböen von bis zu 144 km/h zog am Pfingstmontag das schlimmste Umwetter seit Jahren über NRW hinweg. Verursacht wird diese Wetterlage laut Deutschem Wetterdienst (DWD) von der sehr heißen und teilweise schwülen Luft, die aus dem Süden nach Mitteleuropa und Deutschland strömt.

Das soll laut DWD noch bis Mittwoch der Fall sein, weshalb die Meteorologen vor weiteren schweren Gewittern warnen - auch in anderen Landesteilen: "Aktuell sind vor allem über dem Nordosten und der Mitte einzelne Gewitter aktiv. Im Tagesverlauf entwickeln sich dann erneut, verbreitet teils schwere Gewitter, die Unwettercharakter annehmen können." Neben Informationen zur aktuellen Wetter- und Warnlage bietet der Deutsche Wetterdienst eine detaillierte Übersicht zur Warnlage in den einzelnen Bundesländern.

Auch das Informationssystem "Wettergefahren-Frühwarnung" des Instituts für Meteorologie und Klimaforschung (IMK) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) warnt vor bevorstehenden extremen Wetterereignissen (Stand: 10.06.2014, 10:30 Uhr).

 


Mit Material von: DWD / IMK, Juni 2014