Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Vermischtes Presse Presseworkshop "Das Erbe des Feuers"

Presseworkshop "Das Erbe des Feuers"

erstellt von Leonards zuletzt verändert: 17.11.2016 13:35 — abgelaufen

Spektakuläre Fossilfunde zeugen von prähistorischen Waldbränden im Bergischen Land. Bei der Erweiterung von Kalksteinbrüchen in Wülfrath wurden 1997 riesige Höhlensysteme mit erstklassig erhaltenen fossilen Pflanzenresten entdeckt.

Tag: Dienstag, 9. Dezember 2003 Uhrzeit: 10:00 - 14:00 Uhr Ort: Steinbruch Rohdenhaus der Fa. Rheinkalk GmbH & Co. KG, Wülfrath Veranstalter: Wissenschaftspressekonferenz e. V.

Wie kommt die Holzkohle in die Höhlen? Vom Blitz entfachte Waldbrände verkohlten Pflanzen und auch Tiere. Starke Niederschläge spülten Asche und Holzkohle in die Täler und von dort mit Bächen und Flüssen auch in ein Höhlensystem. Hier wurde das fossilhaltige Material endgültig abgelagert und blieb so nahezu ungestört erhalten. Die Jahrmillionen alten ursprünglichen Pflanzenstrukturen sind in der Holzkohle noch perfekt erhalten. Zellwände und Organe zarter Blüten sind bis in feinste Einzelheiten erkennbar. Sie liefern somit detailgetreue Abbilder der Pflanzengesellschaften längst vergangener Zeiten.

Als Beiträge sind u. a. vorgesehen:

"Alles auf Anfang - Waldbrände als Reset der Natur. Was bedeuten Feuer in heutigen Ökosystemen?" Prof. Dr. Johann Goldammer, Max-Planck-Institut für Chemie/Universität Freiburg

"Wenn der Wald in Rauch aufgeht: Waldbrände und ihr Einfluß auf Luft und Klima" Dr. Thomas Kuhlbusch, IUTA e.V., Duisburg Schwarze Spuren von Naturfeuern und Rodung

"Verräterische Spuren von Waldbränden in unseren Böden" Dr. Renate Gerlach, Rheinisches Amt für Bodendenkmalpflege, Bonn

"Das Erbe des Feuers. Was sagen schwarze Steine über die Umwelt der Kreide-Zeit?" Christoph Hartkopf-Fröder, Geologischer Dienst NRW, Krefeld

Anschließend findet eine Besichtigung der fossilen Waldbrandspuren im Steinbruch statt. Es besteht die Möglichkeit zu Interviews sowie Foto- und Filmaufnahmen im Steinbruch. Für einen Imbiss ist gesorgt.

Anmeldung zum Presseworkshop bitte an die WPK - Wissenschafts-Pressekonferenz e. V. Ahrstr. 45, 53175 Bonn Tel.: 02 28-9 57 98 40 Fax: 02 28-9 57 98 41 E-Mail: wpk-bonn@wpk.org

Weitere Informationen:

GD-Pressestelle Dipl.-Geogr. Walter Proksch Fon: (0 21 51) 8 97-3 32 Fax: (0 21 51) 8 97-5 41 E-Mail: walter.proksch@gd.nrw.de