Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Vermischtes Presse Bremer Geologe erhält neuseeländischen Forschungspreis

Bremer Geologe erhält neuseeländischen Forschungspreis

erstellt von redaktion zuletzt verändert: 17.11.2016 13:35 — abgelaufen

Professor Gerold Wefer vom DFG-Forschungszentrum Ozeanränder der Universität Bremen erhielt jetzt den Julius-von-Haast Fellowship Award. Mit dem Preis ehrt das neuseeländische Ministerium für Forschung, Wissenschaft und Technologie die herausragenden Arbeiten von Gerold Wefer auf dem Gebiet der Paläoklimaforschung und internationaler Kooperationsprojekte.

Im Rahmen des Preises wird Wefer innerhalb der nächsten drei Jahre zwölf Wochen in Neuseeland arbeiten. Der erste knapp zweiwöchige Aufenthalt steht kurz bevor: Am 19. März 2005 geht es los.

Die neuseeländischen Forscher freuen sich schon auf ihren Besuch: "Sein Aufenthalt wird wichtige internationale Verbindungen schaffen, um unsere Arbeit an der Rekonstruktion der klimatischen Vergangenheit Neuseeland voranzutreiben. Professor Wefer ist anerkanntermaßen einer der Top-Wissenschaftler der Welt auf diesem Gebiet", erklärt Dr. Penelope Cooke vom Department of Earth Sciences an der Waikato- University in Hamilton.

Ziel des Preises ist es, die Zusammenarbeit zwischen deutschen und neuseeländischen Forschungseinrichtungen zu stärken. Erste Kontakte bestehen bereits, denn die Universität Bremen ist Partneruniversität der Waikato-University in Hamilton. Über das bestehende Kooperationsabkommen werden 2006 wahrscheinlich die ersten Masterstudenten des Studienganges Marine Geosciences für ein Jahr nach Neuseeland gehen. Auch das DFG-Forschungszentrum Ozeanränder, dessen Direktor Gerold Wefer ist, arbeitet bereits mit der Waikato-University zusammen.

Der Julius-von-Haast-Award wurde zum zweiten Mal vergeben und ist ein Pendant zum Humboldt-Preis der Alexander von Humboldt-Stiftung, der neuseeländischen Forschern einen Aufenthalt in Deutschland ermöglicht. Er wurde nach Sir Johann Franz Julius von Haast benannt, einem deutschen Geologen, der 1858 im Rahmen von Handelsbeziehungen nach Neuseeland kam. Er untersuchte die Mineralvorkommen in Neuseeland und ist der Gründer des Canterbury-Museums in Christchurch, das er 14 Jahre lang leitete. Später wurde er zum ersten Geologie Professor am Canterbury University College berufen.

Weitere Informationen:

DFG Forschungszentrum Ozeanränder
Universität Bremen
Prof. Dr. Gerold Wefer
0421 218 - 65505
Fax 0421 218 - 3116
und
Albert Gerdes
Tel: 0421 / 218-65540