Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Vermischtes Presse Erfolg fuer POMOR

Erfolg fuer POMOR

erstellt von redaktion zuletzt verändert: 17.11.2016 13:35 — abgelaufen

Deutsch-russischer Studiengang POMOR: Erstmals erhalten russische Studierende einen Master-Abschluss der Universitäten Bremen und St Petersburg in den angewandten Polar- und Meereswissenschaften.

Hinter den achtzehn Absolventen liegt ein anspruchsvolles Studium der Polar- und Meereswissenschaften. In den vergangenen zwei Jahren haben sie in Universitäten und Forschungseinrichtungen in St. Petersburg und Norddeutschland umfangreiche naturwissenschaftliche Grundlagen und Spezialkenntnisse erworben. Der feierliche Abschluss des Studienganges hat am 1. November im Petersaal an der Staatlichen Universität St. Petersburg stattgefunden.

POMOR ist ein deutsch-russisches Studienprogramm für angewandte Polar- und Meereswissenschaften. Das wichtigste Ziel von POMOR: Jungen russischen Studierenden ein internationales, auf die Vereinbarungen von Bologna aufbauendes Ausbildungsprogramm im eigenen Land zu bieten. Den internationalen Studiengang haben deutsche und russische Kollegen gemeinsam konzipiert. Ebenfalls gemeinsam unterrichten sie in den extra eingerichteten Räumen an der Staatlichen Universität St. Petersburg, betreuen die Praktika und Masterarbeiten und nehmen die Prüfungen ab.

Neben den naturwissenschaftlichen Fächern stehen auch Sprachen und Moderationstechniken auf dem POMOR-Stundenplan. Das Studium ist sehr praxisnah, auch bei Forschungsexpeditionen und Exkursionen sind die Studenten dabei. Abgeschlossen wird das Studium mit dem sogenannten Master of Sciences der Universitäten in St. Petersburg und Bremen.

Die frischgebackenen POMOR-Absolventen haben besonderen Grund zur Freude: Schon vor der offiziellen Übergabe der Abschlusszeugnisse bekamen sie Angebote für ihre weitere berufliche Karriere. Ebenso viel Erfolg wünschen sich die 16 hochmotivierten russischen Studenten, die gerade mit dem Studium begonnen haben. Mittelfristig soll der Studiengang auch für Studierende aus anderen europäischen Ländern geöffnet werden.

Das Projekt POMOR wird von den Universitäten Bremen und St. Petersburg gemeinsam mit dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung - AWI - und dem Leibniz-Institut für Meereswissenschaften - IFM-GEOMAR - sowie dem Verbund der Norddeutschen Universitäten durchgeführt. Finanziert wird das Projekt seit 2001 vom Deutschen Akademischen Austauschdienst - Ansprechpartner: DAAD-Programm: Studienangebote deutscher Hochschulen im Ausland -, aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und von den oben genannten Kooperationspartnern.

POMOR hat die gute Kooperation zwischen Deutschland und Russland im Bereich der Wissenschaft noch weiter vertiefen können.

Pressemitteilung des Leibniz-Instituts fuer Meereswissenschaften IFM-GEOMAR, 01.11.2004