Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Vermischtes Presse Senatskommission für Ozeanographie zieht um

Senatskommission für Ozeanographie zieht um

erstellt von redaktion zuletzt verändert: 17.11.2016 13:35 — abgelaufen

Nach neun Jahren in Bremen ist die Senatskommission für Ozeanographie, ein wichtiges Gremium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), zurück in Kiel am Leibniz-Institut für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR).

Neue Vorsitzende ist Professor Karin Lochte vom IFM-GEOMAR, die vor kurzem die Nachfolge von Professor Gerold Wefer vom Bremer Zentrum für Marine Umweltwissenschaften (MARUM) angetreten hat. Zentrale Aufgabe der Kommission ist die wissenschaftliche Begutachtung und Planung der Expeditionen der Forschungsschiffe "Meteor" und "Maria Sibylla Merian". Außerdem berät sie auch über den Bau neuer Forschungsschiffe. Des Weiteren plant und koordiniert das Gremium die Aktivitäten der DFG auf dem Gebiet der Meeresforschung und betreut die betreffenden Schwerpunktprogramme und Sonderforschungsbereiche. Mögliche Klimaveränderungen und die wirtschaftliche Nutzung der Meere machen eine ständige Anpassung der zukünftigen Forschungsthemen notwendig.

Zu Beginn der neuen Arbeitsperiode wird die Kommission am 28. und 29. September im IFM-GEOMAR tagen. Auf der Agenda stehen Themen wie die Veränderungen im Ozean bei hohen Kohlenstoffdioxidkonzentrationen und die Planung der "Meteor"-Reisen für die Jahre 2006 und 2007.