Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Vermischtes Presse Wie wird das Wetter in diesem Sommer?

Wie wird das Wetter in diesem Sommer?

erstellt von Leonards zuletzt verändert: 17.11.2016 13:35 — abgelaufen

Zukuenftige Meteorologen lernen in Leipzig nicht nur, wie man das Wetter bestimmt, sondern auch wie man es vor der Kamera richtig praesentiert - das ist einmalig in Deutschland. Wir stellen das Projekt vor und wagen eine Prognose fuer den Sommer. Mit dabei ist die Wetterfee von MDR aktuell, Michaela Koschak.

Einladung zum Pressegespraech

Auf einer Presseveranstaltung zeigen wir aus der Perspektive der studentischen Ausbildung, wie man einen Wetterbericht erstellt und wie man ihn ihm Fernsehen umsetzt. Ganz nebenbei erfahren Sie, was fuer ein Wetter wir diesen Sommer zu erwarten haben.

Zeit: 22. Juni 2004, 10:00 Uhr
Ort:Zentrum fuer Medien und Kommunikation, Augustusplatz 9, Seminargebaeude, Raum 0069/70

Mit dabei sind Prof. Dr. Gerd Tetzlaff und sein Mitarbeiter Dr. Klaus Arnold, der Geschaeftsfuehrende Leiter des Zentrums fuer Medien und Kommunikation, Prof. Hartmut Warkus, und Dipl. Meteorologin Michaela Koschak von der Kachelmann'schen Firma Meteomedia.

Bitte bestaetigen Sie uns Ihre Teilnahme unter der Telefonnummer 0341 97 35 022 oder per Mail: adams@uni-leipzig.de

Von den elf deutschen Universitaeten, die Meteorologen ausbilden, ist nur in Leipzig eine Ausbildung vor der Kamera mit eingeschlossen. Das ermoeglichen das Zentrum fuer Medien und Kommunikation der Universitaet Leipzig, das dem Institut fuer Meteorologie Technik und Fachpersonal zur Verfuegung stellt, sowie die Meteorologin Michaela Koschak, die aus ihrer Fernsehpraxis beim MDR ganz uneigennuetzig ihre Erfahrungen weitergibt.

Uni-Meteorologe Prof. Gerd Tetzlaff, Dekan der Fakultaet fuer Physik und Geowissenschaften, sieht in dieser leipzig-spezifischen Ausbildung eine Bereicherung des Fachstudiums. Die Meteorologie als Wissenschaft von der Atmosphaere ist eine naturwissenschaftliche Disziplin, die mit knallharten Fakten und mathematischen Methoden arbeitet. In den ersten vier Semestern erwerben die StudentInnen die mathematisch-physikalischen Grundlagen, die Spezialisierung auf die Atmosphaerenwissenschaften folgt dann im Hauptstudium.

In diesem Teil des Studiums lernen die Nachwuchsmeteorologen auch, aus welchen atmosphaerischen Prozessen sich eine Wettervorhersage ableiten laesst. Ihr Wissen duerfen die jungen Leute dann in einer praktischen Uebung vor der Fernsehkamera unter Beweis stellen. Da die naechste Veranstaltung dazu kurz vor dem sogenannten "Siebenschlaefer" stattfindet, der nach einer alten Bauernregel das Wetter fuer die naechsten sieben Wochen bestimmt, soll die diesjaehrige Uebungs-Wetterprognose einen Ausblick auf das diesjaehrige Sommerwetter geben. Dass das Wetter dennoch Capriolen schlagen kann, wissen wir aus Erfahrung.

weitere Informationen:
Prof. Dr. Gerd Tetzlaff
Telefon: 0341 97-32850
E-Mail: tetzlaff@uni-leipzig.de

Weitere Informationen finden Sie hier.