Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Vermischtes Presse Einladung zu einer Pressekonferenz an Bord des Forschungsschiffs "Polarstern" am 2. Juni um 11 Uhr in Bremerhaven

Einladung zu einer Pressekonferenz an Bord des Forschungsschiffs "Polarstern" am 2. Juni um 11 Uhr in Bremerhaven

erstellt von Leonards zuletzt verändert: 17.11.2016 13:35 — abgelaufen

Das Forschungsschiff "Polarstern" kommt am 2. Juni in den frühen Morgenstunden aus der Antarktis zurück. Wir laden die Redaktionen von Presse, Funk und Fernsehen in Zusammenarbeit mit der Wissenschaftspressekonferenz für Mittwoch, den 2. Juni um 11 Uhr an Bord der "Polarstern" zu einer Pressekonferenz ein. Wir wollen über die Antarktis-Expedition berichten und Sie auf die internationale Konferenz über Antarktisforschung hinweisen, die vom 25. bis 31. Juli in Bremen stattfindet.

Schwerpunkte der Fahrt waren Fragen, die mit der Reaktion der Biologie im Südpolarmeer auf Störungen und Veränderungen zu tun haben. Im extremen Lebensraum des antarktischen Ozeans treten immer wieder natürliche Veränderungen auf, die Auswirkungen auf die Biologie haben. Diese zu verstehen, ist auch wichtig, um Reaktionen auf mögliche Klimaänderungen vorherzusagen.

Eine der reichsten Lebensgemeinschaften in der Antarktis findet sich auf den Schelfen, d.h. den flachen Gebieten nahe den Küsten. Wenn Eisberge auf dem Schelf stranden, pflügen sie den Meeresboden wie eine Planierraupe durch und richten großflächige Zerstörungen an, schaffen so aber auch Raum für Wiederbesiedelung durch die Lebewesen des Meeresbodens. Wie schnell geht diese Wiederbesiedelung und welche Auswirkung hat dieser Prozess auf die Artenvielfalt? Auch bei der Untersuchung der Lebensgemeinschaft unter dem Meereis ergaben sich Überraschungen, die die Veränderlichkeit des antarktischen Ökosystems illustrieren: Zum ersten Mal wurden unter dem Meereis Salpen gefunden. Salpen sind Verwandte der Quallen und wurden bisher nur in wärmerem Wasser gefunden. Lässt das Finden von Salpen unter dem Meereis vielleicht auf Veränderungen der Meeresströmungen in diesem Teil des Ozeans schließen?

Vom 25. bis 31. Juli 2004 findet im Kongresszentrum Bremen die internationale 28. Antarktiskonferenz des Wissenschaftlichen Komitees für Antarktisforschung (Scientific Committee on Antarctic Research, SCAR)statt. Zu diesem bedeutendsten Treffen der Antarktisforschung werden etwa 700 Wissenschaftler aus über 30 Ländern erwartet. SCAR ist das wichtigste Gremium in der internationalen Antarktisforschung. Die Konferenz wird den heutigen Stand der Antarktisforschung auf höchstem wissenschaftlichen Niveau dokumentieren.

Sie finden "Polarstern" an ihrem üblichen Liegeplatz bei der Lloydwerft in Bremerhaven, Brückenstraße. Anfahrt siehe Lageplan

Ihre Gesprächspartner werden sein:
Prof. Dr. Jörn Thiede, Direktor des Alfred-Wegener-Instituts, Präsident des Scientific Committee on Antarctic Research (SCAR), Prof. Dr. Wolf Arntz, Biologe, Fahrtleiter ANT XXI/2 Prof. Dr. Ulrich Bathmann, Biologe, Fahrtleiter ANT XXI/4 Kapitän Uwe Pahl
Moderation: Margarete Pauls, Alfred-Wegener-Institut; Dagmar Röhrlich, Wissenschaftspressekonferenz

Wir können Ihnen für Ihre Berichterstattung druckfähige Fotos und Videomaterial (Mini DV) zur Verfügung stellen.

Wir bitten Sie herzlich, sich bei Frau Martin unter der Telefonnummer 0471/4831-1112 bis zum 27. Mai um 17 Uhr anzumelden. Diese Anmeldung ist sehr wichtig! Wir können den Zugang zum Werftgelände und auf das Schiff nur Personen gestatten, die wir einige Tage vorher mit einer kompletten Namensliste angemeldet haben. Wer genauer wissen will, warum: Es gelten die Vorschriften ISPS = International Ship and Port Facility Security Code.

Mit freundlichen Grüßen
Margarete Pauls
Pressesprecherin
Stiftung Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Postfach 12 01 61, 27515 Bremerhaven
AWI Bremerhaven