Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Wissen Das endgültige Finale

Das endgültige Finale

erstellt von holgerkroker zuletzt verändert: 11.09.2007 19:55

Elf Milliarden Jahre nach ihrer Entstehung ist auch das Ende für die Sonne gekommen. Sie wird nicht mehr gleißender, sondern verfärbt sich, wechselt ins Rötliche. Und dann bläht sie sich auf: Aus dem kleinen, weißgelben Stern wird ein Roter Riese. Die Sonne dehnt sich aus, frisst ihre Planeten.

Das Ende der Planeten, einschließlich der Erde wird vom Lebenszyklus der Sonne bestimmt: "Die Sonne geht sehr schonend mit ihrer Energie um, ihrem Wasserstoff, den sie durch Fusionsprozesse im Inneren zunehmend verbrennt. Und das garantiert unsere Sonne eine Lebensdauer von knapp elf Milliarden Jahren", erklärt Hans-Georg Fahr, emeritierter Astronomieprofessor der Universität Bonn. Dann aber wandert der Fusionsprozess auf der Suche nach neuem Brennstoff nach außen, um in der äußeren Schale der Sonne abzulaufen. Infolgedessen wird die Sonne in den äußeren Bereichen doppelt so groß. Fahr: "Sie wird sehr viel größer als ein glühender Ball am Himmel, und die Leuchtkraft ist viel, viel größer als die heutige. Man kann sich vorstellen, was das bedeutet."

Für die inneren Planeten und den Mond bedeutet das, sie werden verschluckt und eingeschmolzen. Der Mars bleibt vielleicht als einziger Steinplanet übrig. Aber er ist dann so nah an der Sonne, dass sie ihn fast aufschmilzt. Keiner der inneren Planeten kann seinem Ende entkommen. Die Gasriesen dagegen werden nicht eingeschmolzen, aber Jupiter kocht. Trotz seiner Schwerkraft kann er nicht verhindern, dass die Sonne ihn aussaugt wie einen Cocktail. Die Turbulenzen im Sonnensystem haben seine Monde aus der Bahn geworfen. Sie sind im All verschwunden.

Die eisigen Ringe des Saturn schmelzen - und auch sein Mond Titan taut auf. Seine Meere haben jedoch aus gefrorenem Ethan und zahllosen anderen geeisten organischen Verbindungen bestanden. Deshalb kehrt jetzt für einen kurzen Moment noch einmal Leben ins Sonnensystem zurück: Bakterienartige Einzeller entstehen auf diesem Mond, der früher so weit weg war von dem vor Leben strotzenden Planeten namens Erde. Aber das Paradies dauert nur einen Augenblick. Dann stirbt der Rote Riese. Das ist das Ende.